Reiseleiter? – Reiseleiter!

„Kann man das aushalten? Den Stress, die Menschen, die ganzen Wickel?“, fragen die einen.

„Ok, du machst also das ganze Jahr Urlaub!“, sagen die andern.

Die Wahrheit liegt, wie immer, nicht in der Mitte. Reisen zu leiten kann ein Traumberuf sein. Es ist ein Privileg, große Teile der Welt bereisen zu können, und viele immer wieder. Es ist auch zumeist lohnend, mit Menschen zu arbeiten, Ihnen etwas bieten zu dürfen, Sie zu begleiten und zu leiten. Man muss sie nur mögen.

Es kann sich die Frage stellen: wie lange hältst du das noch aus? 80-, manchmal 100-Stunden-Wochen, wochenlang ohne freie Tage, Wochenenden oder auch nur heimzukommen, das fordert. Das Einkommen hingegen bleibt überschaubar, es orientiert sich an dem was Reiseleitung für viele ist: ein Studentenjob. Man kommt Menschen sehr, manchmal manchen zu nahe; es gibt kleine Stunden der Nacht, in denen es in einem Hotelzimmer auch bei fünf Sternen recht finster wird.

Aber wenn man neugierig ist, mit Begeisterung lernt und es genießt, nie damit aufzuhören, wenn man dienen kann ohne bucklig zu werden und führen kann ohne abzuheben – dann kann es ein Traumjob sein.

Was man dazu braucht? Erfolg. Siehe: Artenkunde der Reiseleiter.