Eine wiedergefundene Zeit

[nggallery id=17]

Der Südwesten im Spätsommer – eine Reise durch Midi, Périgord und Aquitanien: Toulouse – Carcassonne – Albi – Sarlat – St. Léon-en-Vézère – Monbazillac – Bordeaux – Arcachon – die Düne von Pilat – La Rochelle – St. Émilion – Moissac.

In Albi war ich zuletzt, als die Welt und ich noch jung waren. Ich hatte damals noch keinen Zugang zu so vielen Aspekten der Schönheit gefunden, aber ich weiß, dass ich, aus der Rue Ste. Cécile heraustretend auf diesen Platz, von dem aus man diese absolut unfassbare Apsis sieht, schon damals innerlich auf die Knie gesunken bin.

Heute sehe ich mehr, ich habe einen Blick bekommen für Licht, für Erstrangiges und für Tiefes. Ich weiß auch ein bisschen mehr, zum Beispiel dass die Menschen der Romanik durch ihre bildhauerischen Werke „hindurchgesehen“ haben. Sie haben hinter der äußeren, durchsichtigen Form das Wesentliche gesehen, das Spirituelle, das, was zählt.

In Toulouse und Moissac begegnet man der Romanik als ob sie nicht von gestern wäre, als ob sie von jenem alten Mann eben geschaffen worden wäre, der im Café gegenüber seinen Suze schlürft und lächelt.

Mehr zu sehen und mehr zu wissen heißt nicht mehr zu haben. Vielleicht habe ich damals, als das Wünschen noch geholfen hat, noch durchsehen können durch das Äußere, vielleicht konnte ich dem, worum es geht, noch näherkommen. Die Troubadoure Aquitaniens haben davon gesungen, vom Glück, das nur reinen Seelen verheißen ist, von Parsifal und vom Gral, den dort die Albigenser versteckt haben, am Montségur, als alles verloren war. Die Pilger auf dem Weg nach Santiago sind auf jenen Strassen gegangen, einem ungewissen Schicksal entgegen, jedoch in der Gewissheit des richtigen Weges.

Die Welt ist älter geworden, das muss sie wohl, und ich bin es auch. Wir wissen so viel, wir glauben so wenig, wir ahnen noch, wie viel wir nicht mehr spüren, und das geht auch vorbei. In Frankreichs Südwesten kommt man Europa dort nahe, wo es am größten war als es jung war. In Albi wieder niederknien zu dürfen war schön. Aber das ist dort alles.

„But I was so much older then
I’m younger than that now.“

Bob Dylan, My Back Pages

Mehr Bilder: https://picasaweb.google.com/akriegelstein/ToulouseBordeauxMidiPerigordAquitanien?authuser=0&feat=directlink

Für die Teilnehmer dieser Reise, die dabei AIRBUS besucht haben – wie der 380er heute innen aussieht, sieht man hier: http://www.kriegelstein.eu/?p=377

 

Kommentare (5)

  1. Armin

    Der Facebook Like Button wuerde sich gut auf der Seite machen, oder ist er mir entgangen?

    1. admin (Beitrag Autor)

      Danke – und diesen Button habe ich für dieses WordPress-Thema noch nicht gefunden. Aber das erinnert mich daran mich wieder mal in die Technik zu begeben… ;-)

    2. admin (Beitrag Autor)

      thanks for the reminder – done.

  2. Helmuth

    Sen-sa-tio-nell! Und bitte bleiben Sie uns erhalten! LG, H. Redelsberger

  3. admin (Beitrag Autor)

    (P.S.: Meine „Termine“ sind momentan in der Schwebe; ob, wann und wohin ich 2012 reise, gebe ich bekannt, sobald das absehbar ist. Danke für die vielen freundlichen Anfragen, auch ich würde mich freuen, wenn ich 2012 wieder begleiten, führen und vermitteln kann. AK)

Kommentare sind geschlossen.