Auld Lang Syne

[nggallery id=15]

Man muss wahrscheinlich  das hier dazu hören und sehen (vor allem die Sequenz 01:54), und, ja, auch das hier, und dann sollte man in Edinburgh beim Military Tattoo gewesen sein, im Hochland, am Loch Ness, am Loch Lomond und an allen diesen Orten, für die Schottland zurecht berühmt ist.

Vielleicht sollte man aber auch in Glasgow gewesen sein, in einem Pub, an einem Abend, an dem Celtic verliert, wo ein Pint noch 1.90 GBP kostet, und dann in einem anderen, in dem die wütende Musik des Punk noch donnert, die langsam wieder lauter wird überall, wo es keine Zukunft mehr gibt für die Jungen. Es ist leicht, einen Nachruf zu schreiben auf Glasgow, aber es ist auch schwer keine Hymne zu schreiben auf die Stadt am Clyde ((c) Peter Sager). Ich mag die kaputten Städte, Neapel, Lille, Belfast, Rostock, da passt Glasgow dazu, das so hässlich ist, aber erbarmungslos cool, das auch und das vor allem. Diese Städte haben eine andere Würde, eine, vor der ich den Hut ziehe.

Das Ende der Welt, ist, wie man auf einem der Bilder sieht, zu verkaufen. Es ist so weit.

Mehr Bilder: in Facebook und hier.

Über Auld Lang Syne weiß natürlich Wikipedia alles: http://de.wikipedia.org/wiki/Auld_Lang_Syne